Große Garde
                    

        

 

In fasst allen Vereinen des mittelrheinischen Karnevals, zu dem auch die Hiesbach gehört, gehört der Gardetanz zur karnevalistischen Tradition. Auch die Hiesbach präsentiert seit ihrer Gründung in jeder Kampagne einen Gardetanz. Vor traditioneller Marschtanz mit Säbeln, die die Gardemädchen in den 60er Jahre noch selbst singen mussten(!), ist die Entwicklung stetig bis zur schwungvollen Tanzshow voran geschritten. Monate langes Training ist die Grundvoraussetzung für das gute Gelingen bei den Sitzungen. Und wer einmal einem Gardetraining zugesehen hat, weiß: Hier wird echter Sport getrieben. Bei den Auftritten soll dann aber alles ganz leicht aussehen. Gefordert sind hier vor allem auch die Trainerinnen. Die Liste der Damen, die bisher die Garde betreuten liest sich wie ein kleines Who is Who der Hiesbacherinnen. Jahrelang war Liesel Jakobi für die Garde verantwortlich, ihr folgte Barbara Kleinlein. Danach blieb die Truppe einige Zeit in Familienhand, als zuerst Grit Müller (jetztBecker) und später ihre Schwester Tanja Müller (heute Mühlbauer)das Heft in der Hand hatten. Dann kam das Duo Claudia Tüscher und Kora Haack, anschließend zog sich Claudia Tüscher zurück und Silvia Goldhorn tratt an ihre Stelle. Kora Haack und Silvia Goldhorn gaben ihr Amt weiter an Kerstin Jung und Grit Becker, die ihr Amt weiter an Sandra Grüttner und Stefanie Ertl gaben. Bis diese aus beruflichen Gründen aufhören mussten und so übernahmen es nocheinmal für ein Jahr die alten Hasen Hella Ströhle und Brigitte Rieß die Aufgabe der Trainerinnen. Seit 2011 wird die Garde jetz von Elena Ott, Julia Hofmann und Saskia Langstrof erfolgreich trainiert, die aus der Garde hervor gegangen sind.

Zermonienmeisterin und Trainerin Elena Ott

 

 

 

359384